Posts Tagged ‘reisetagebuch’

Acht Minuten

22. Dez, 2008

Ich hab heut 8 Minuten auf französisch telefoniert. Alles geht, wenns muss:
Meine Füße waren kalt und nass, es war dunkel und ich hatte keine Ahnung ob und wo ich eine Herberge bekomme.
Ich glaube so lernt man eine Sprache am schnellsten …
(der Tag war übrigens traumhaft sonnig, wodurch leider der Schnee in Strömen den Weg runter gelaufen ist, bis in meine Schuhe rein)

Advertisements

Fraternitè, Ègalitè, Libertè,

21. Dez, 2008

Endlich habe ich Frankreich erreicht. Das Land mit dem zentralen Schienennetz, einer zentralen Verwaltung und einer zentral gesteuerten Medienbranche. Kurz: dem Land von Luis XIV, Napolion und Sarkozy.
Jedenfalls bin ich seitdem krank und liege seit zwei Tagen in einen Bett im „Buffalo Grill“ in St. Julien de Genevoir.
Das Essen ist großartig, die Menschen überwältigend schön und sehr nett.
Ich denke zum ersten Mal daran Heim zu fahren.